[…] Der Kreisvorsitzende Darius Dunker und seine Parteifreunde versahen jede der großen Platanen, die in einem kleinen Hain vor der Treppe des Hörsaalgebäudes gepflanzt worden waren, jeweils mit einem knallgrünen Plakat mit der fraternisierenden Aufschrift „Mein Freund der Baum” – was nichts weiter suggeriert, als dass jeder Freunden helfen und sie eben nicht vernichten sollte. Dunker stellte sofort klar, dass die Linke rein gar nichts gegen den zwischen Hauptgebäude und Kármán-Auditorium geplanten „Shared Space” einzuwenden habe. „Wir halten das für eine sehr gute verkehrspolitische Lösung”, meinte Dunker.

[…] Die zahlreichen Platanen wie auch andere Baumarten längs der Straße vor dem Super C und dem Hörsaalgebäude aus rein ästhetischen Gesichtspunkten zu opfern, nur weil es den Planern so gefalle, das mag den Linken wie der beteiligten Hochschulgruppe SDS nicht in den Kopf gehen. Begolli, Dunker, Sprecherin Adelheid Pulinna und andere umweltbewusste Linke suchten denn auch das Gespräch mit den Bürgern, um für den Erhalt der meisten Bäume zu werben. „Wir werden das nur mit öffentlichem Druck schaffen”, sah Dunker die Sache realistisch. Wenn die Aachener wieder so öde Plätze wie den Bahnhofsvorplatz wollten, dann solle das so sein. Wenn aber nicht, müsse sich Widerstand regen und in die Ratsgremien hineingetragen werden.